Untersuchung von Hunden mit HD HüftgelenksdysplasieUntersuchungen – speziell für Hundezüchter

 

HD (Hüftgelenksdysplasie)

Besonders bei großwüchsigen Hunderassen gibt es öfters Probleme mit der Hüftgelenksdysplasie. Dabei ist die Gelenkpfanne zu flach und der Oberschenkelkopf sitzt deshalb nicht fest drin. Hunde mit HD haben oft Schwierigkeiten beim Laufen und bekommen im Alter schmerzhafte Arthrosen im Hüftgelenk. Weil die Veranlagung zu HD vererbt wird, fordern viele Zuchtverbände eine Röntgenuntersuchung der Elterntiere. Das Röntgenbild muss in Narkose angefertigt werden und wird zu einer anerkannten Auswertungsstelle geschickt. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin.

 

ED (Ellenbogengelenksdysplasie)

Die ED ist eine angeborene Wachstumsstörung im Ellenbogengelenk, die auch schon bei jungen Hunden ab dem vierten Monat zu Problemen führt. Die Veranlagung wird vererbt und deshalb sind zuchthygienische Maßnahmen zur Vorbeugung dringend notwendig. Die Zuchttiere der Rassen, die dazu neigen, werden darum geröngt. Bitte vereinbaren Sie hierfür einen Termin.

 

Patellaluxation

Die kongenitale, das heißt vererbte, Form der Patellaluxation kommt insbesondere bei Hunden der kleinwüchsigen Rassen vor. Besonders betroffen sind Pudel, Yorkshire-Terrier, Rehpinscher. Damit diese Erkrankung nicht weitervererbt wird fordern einige Zuchtverbände die Untersuchung von Hunden vor der Zucht. Bitte vereinbaren Sie dafür einen Termin.

< Zurück zur Leistungs-Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen